Ev. Luth. Gemeinde Essen/Oldenburg


Direkt zum Seiteninhalt

Vortrag das evangelische Essen

Archiv mit älteren Beiträgen > Reformationsjubiläum

Vortrag von Dr. Unger

Das Evangelische Essen


Es war ein interessanter und unterhaltsamer Vortragsabend. Bis auf den letzten Platz gefüllt war der große Saal in unserem Gemeindehaus als am 22. März 2017 Pfarrer Dr. Tim Unger zum Thema "
Das Evangelische Essen - Der Verlauf der Reformation in Essen" davon berichtete, dass Essen 1543 bis 1613 evangelisch war. In sehr unterhaltsamer Weise stellte der promovierte Experte zur Reformation im Oldenburger Land dar, wie und warum Essen 70 Jahre lang evangelisch war.

Am Freitag, den 6. Juli 1543, wurden alle Priester des heutigen Oldenburger Münsterlandes nach Vechta bestellt, um zu erfahren, dass ihr Landesfürst, Bischof von Waldeck, beschlossen hatte, in seinen Ländern die Reformation
einzuführen. Fortan sollte man im lutherischen Sinne evangelisch sein. Wie sich das konkret äußerte und welche mehr politischen als religiösen Gründe mitschwangen, wusste Dr. Unger interessant und lebendig zu berichten.

Auch im Namen des Geschäftsführers des Essener Bildungswerkes Manfred Göken (3. von links) begrüßte unser Pfarrerehepaar den Referenten Pfarrer Dr. Tim Unger (2. von links). Foto: Clemens Sperveslage

70 Jahre später, 1613 begann die Rekatholisierung die nur langsam gegen allerlei - auch gewalttätige - Widerstände durchgeführt wurde. Der Referent beeindruckte durch sein großes Detailwissen und seine humorvolle Art, historische Ereignisse vorzutragen. Eine Zusammenfassung der Ereignisse beschreibt Pfr. Dr. Unger im Buch „ Evangelisch ins Oldenburger Münsterland“.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü